Der Klütjenfelder Hafengrill in Aktion: Eine temporäre Imbissbude vom Feinsten, immer an besonderen Orten und nur, wenn wir Lust haben ... ...rudimentär, aber lecker ... alles handwerklich, selbstgemacht und regional besorgt.

 

Kinderfest der IBA Hamburg: Blumenwiese säen im Vogelkamp

Ca. 400 Kinder wurden von 10:00 bis 14:00 Uhr mit frisch gebackenen Pfannkuchen und kalten Getränken versorgt. Dazu konnten verschiedene Honigsorten von heimischen Imkern probiert werden. Mit dabei unsere Freiluft-Küche mit Feuertonnen, Grillschalen und Wasserspüle für den Einsatz in freier Natur.


 

 

Barkassenfahrt mit Zwischenstopp am Anleger

Mediterranes Menü zum Sonnenuntergang für ca. 20 Personen: Lammkotelettes, Merguez-Würste, gebackener Ziegenkäse, dazu bunte Salate, Humus mit Brot und abschließend Panna Cotta mit Erdbeeren und Rabarbarkompott. Frischer Minztee und Mocca von der Feuertonne.


 

 

Haus der Projekte am Müggenburger Zollhafen, Veddel

In Ausnahmefällen bauen wir uns auch in geschlossenen Räumen auf: Laufend frisch geschmierte, herzhafte Stullen mit hausgemachten Frikadellen, zarten Matjesfilets und selbst kreiertem, bayrischem Obatzter. Je später die Nacht, desto leckerer.


 

 

Feierlicher Ausklang auf dem Sonnendeck für ca. 80 Personen

Edle Grill-Würste von unserem Hausschlachter mit Tomaten-Salsa oder feinem Senf, dazu hausgemachte Salate (Krautsalat mit Trauben und Nüssen, Kartoffelsalat mit Vinaigrette, getrockneten Tomaten und Basilikum, Couscous-Salat mit Petersilie) und natürlich unserem rustikalem Landbrot mit Kräuterbutter.

 

Rustikal & Modern: Der Klütjenfelder Hafengrill in der HafenCity

Warmer Apfelpunsch und Rumgrog auf der Baustelle und Eintopf vom Feuer mit lecker Broten am Präsidium der HCU in der HafenCity.
Ein Catering für das Doktorandenkolleg im Auftrag der HafenCity-Universität.


 

 

 

Dicke Bockwürste, Kartoffelsalat und Eintopf mit Steckrüben

Dicke Bockwürste mit hausgemachtem Kartoffelsalat, Eintopf mit Steckrüben und Lammfleich, Apfelpunsch und selbstgebackene Obstkucken.

 

 

Lecker Häppchen und Eintopf auf dem IBA Dock

Wir hatten die Ehre, zur finalen Pressekonferenz der IBA-Hamburg, rund 40 geladene Gäste und Redner zu verköstigen. An Bord des IBA DOCKS gab es wieder mal leckere Stullen mit Matjes, Frikadellen, Humus, Frischkäse und Roquefort, einen deftigen Eintopf und eine feine Sahne-Jogurt-Speise mit Pflaumenkompott.

 

 

Sommerabschluß-Konzert mit Eddy Winkelmann und Werner Pfeiffer

Feinste Kuchen, natürlich selbstgebacken und heißer Apfelpunsch zur Musik und den Geschichten von Eddy Winkelmann und Gastgeber Werner Pfeiffer auf dem Wohnschiff Stadersand im Harburger Binnenhafen, Oktober 2013.


Nacht der Lichter & SüdKultur-Clubnacht

Und wieder hatte unser Bistro auf der Stadersand im Harburger Binnenhafen für zwei Abende geöffnet.
Leider ohne Bildmaterial.... September 2013



 

Ein temporäres Bistro an der alten Fischhalle

Ein gemütlicher Ort zum Verweilen und Innehalten: 2 Tage, 400 Brote mit lecker Matjes, Frikadellen und Humus, 20 Liter Steckrübeneintopf, 15 Tartes und viel Kaffee, Bier und Saft.

 

 

Leckereien am Spreehafen-Ufer, Juni 2013

Catering für ca. 50 Gäste im Auftrag der IBA zur Eröffnung des Spreehafenrundweges.


 

 

Bistro auf dem Wohnschiff "Stadersand"

Zur Nacht der Lichter im Harburger Binnenhafen waren wir zu Gast auf der alten Hadag Fähre "Stadersand" und waren für Speis und Trank verantwortlich.

Es gab feine Matjesfillets und würzige Frikadellen, angerichtet auf dicken Scheiben von Landbrot, ein deftiger Steckrübeneintopf mit Lammfleisch, sowie knusprige Brotstücken mit Knoblauch, auf der Feuertonne gebraten.

 


>Weitere Bilder vom Abend auf der Stadersand




An einem geheimen Ort:

Ca. 50 Freunde und Bekannte wurden zum Testessen an einen geheimen Ort im Hafen gebeten. Dort wurde temporär eine Frikadellenbude errichtet, auf der Feuertonne gebruzzelt und Kaffee gekocht.

Geboten wurden saftige Frikadellen-Brötchen, Kaffee, Bier und Erfrischungsgetränke, sowie ein geselliges Beisammensein mit ungewohnten Ein- und Ausblicken auf die Hamburger Hafenlandschaft.

 

Ausschnitt NDR Nordstory vom 14. Sept. 2012

"Frikadellen-Test-Essen im Hafen"

 

Dauer ca. 2 Minuten, Dateigröße ca. 8 MB

(der Film läuft nur mit installiertem Flashplayer: Flash Player hier runterladen)


 

Einladung zur Enthüllung der IBA-Informationsstele "Öffnung des Spreehafens" am 20. Juni 2012:

100 Frikadellen-Häppchen in drei Geschmäckern

Pfeffrig frisch, mit Rucola und Erdbeere - Salzig süß mit Honigsenf und Gewürzgurke - Mediterran herb mit Salsa und Feta.
Dazu frisch gebrühter Kaffee von Quichote in Rothenburgsort geröstet, Apfelsaft von den Elbinseln und Wasser.

 


 

Ein Konzept zur Nachnutzung der Zollstation Ernst-August-Schleuse

In dem Gebäude der ehemaligen Zollstation sollte ab Frühjahr 2013 der "Klütjenfelder Hafengrill" betrieben werden.

Kerngeschäft ist ein bodenständiges, schnelles und günstiges Angebot zur Mittagszeit, um Beschäftigte im Hafen und Transitreisende im Hafengebiet anzusprechen.

 

Zusätzliche Gäste können Anwohner der angrenzenden Stadtteile sein und Ausflügler, die Freude an einer hafennahen, authentischen Gastronomie haben.

Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage im Grenzraum zwischen Hafen und Stadt, sowie der Nähe zu den Ausflugszielen der Elbinsel können hier verschiedene Zielgruppen zusammengebracht werden.

 


 

Kurzbeschreibung des Projekts:

Die HAFENGRILL an der Ernst-August-Schleuse soll einem authentischen und facettenreichen Bild des Hamburger Hafens Rechnung tragen.
Wichtig dabei ist, daß insbesondere die Beschäftigten des Hafens sich dort wohl fühlen, sowie die, die in dessen Peripherie zu tun haben.

Die Ausstattung wird deshalb bewußt schlicht und einfach gehalten. Zur Eleganz und Modernität der HafenCity wird damit ein wichtiger Kontrapunkt gesetzt.

Die Gäste sollen auf einfache, alt bewährte und möglichst persönliche Art bei Ihrer Pause beherbergt und verköstigt werden. Eine freundliche und gesellige Atmosphäre wird den Gastraum beherrschen. Auch willkommen sind hafenfremde Besucher, die sich gerne hierher verirren...

Die ehemalige Zollstation Ernst-August-Schleuse wird als Relikt und Zeugnis des Hamburger Freihafens erkennbar bleiben. Rück- und Umbauten sollten deshalb so gering wie möglich ausfallen.

Eine Umnutzung zur Gastronomie für Transitreisende eignet sich in besonderem Maße:
Die bauliche Anordnung von Gebäude und Strasse bietet Kraftfahrern bereits die Gegebenheiten für einen unkomplizierten Pausenstopp. Die gepflasterte Abfertigungsspur direkt am Gebäude bietet Stellplätze für ca. 20 PKW. Auch LKW oder Reisebusse können in der näheren Umgebung abgestellt werden.

Ein geplanter Fähranleger neben dem Gebäude (Fertigstellung Ende 2012), der neue Radweg zum St. Pauli Elbtunnel und ein Rundweg um den Spreehafen (IBA Projekt) sorgen für zusätzlichen Publikumsverkehr und lassen mehrere Verkehrsstränge an diesem Ort zusammentreffen.

Der KLÜTJENFELDER HAFENGRILL an der Ernst-August-Schleuse bietet allen Leuten, die diesen markanten Ort am Hafen kreuzen eine Einkehr und unkomplizierte Versorgung.
Durch die Vermischung des Publikums wird ein lebendiges und authentisches Bild des Hamburger Hafens nach außen getragen.

 


Das ausführliche Geschäftskonzept findet sich als PDF unter: www.rasterball.de/hafengrill/hafenkantine_ernst_august_web.pdf (22 Seiten - Aktueller Link auf Anfrage, nicht öffentlich)

Inhalt: Der Ort und das Konzept, Lageplan und Umgebungsplan, Verkehrswege im Hafen für Kraftfahrzeuge, Fahrräder und Barkassen, gastronomische Hafenlandschaften und andere Kantinen in der Umgebung, Gastronomisches Konzept, Shematischer Grundriss und Raumbedarf, Investitionen, Personalbedarf und Arbeitsteilung, Stand der Planungen und Genehmigungen, Zur Person Philip Gaedke


Logo zum Download (jpg):


 

 

 

Philip Gaedke:
Im echten Leben selbstständig als Tapeten-Designer, Programmierer und freier Mitarbeiter bei der Maritime Circle Line.
www.Gaedke-Tapeten.de
www.rasterball.de
www.maritime-circle-line.de

 

Sven Goldmann - Smut:
Im echten Leben selbständiger Fotograf und Web-Designer.
www.svengellert.de/fotografie
www.feine-pixel.de

 

 


Ein Projekt von:
Philip Gaedke & Sven Goldmann
Billhorner Brückenstraße 40
20539 Hamburg

E-Mail: p.gaedke@gaedke-tapeten.de
Telefon: +49 (0)40 - 24 86 16 24

Ust-IdNr.: DE250194430